Der Dojoname Haku-un-kan „Haus der Weißen Wolke“ wurde im Jahre 1981 von Inagaki Sensei (1911-1995, Lehrer der Heki-Ryu-lnsai-Ha) durch eine Gründungsurkunde vergeben.


Im Haku un kan werden neben Einführungskursen in das japanische Bogenschiessen auch Seminare zu historischen Themen (Herstellung von historischen Pfeilen, Bogen und Köchern) und Vorträge (Kunst und Philosophie) angeboten. Spezialisten aus dem musealen Bereich, wie Handwerker geben kompetente Einführung in die verschiedenen Themen.

Der Übungsort ist ein nach japanischen Regeln eingerichtetes kleines Kyudojo mit drei Schießbahnen auf 28 Meter, mit einem daran anschließenden Teehäuschen und einem separaten Makiwaradojo, für das Üben auf kurze Distanz.




Seit über 35 Jahren gibt es in Bad Dürkheim die Möglichkeit Kyudo, japanisches Bogenschießen, zu üben. Es wurde aus privater Initiative erbaut, um Kyudo in seiner Ursprünglichkeit, im traditionellen Rahmen, mit entsprechender Schießzeremonie ausführen zu können.

Das Dojo